Haben Sie für Ihr Kind vorgesorgt?

Haben Sie für Ihr Kind vorgesorgt?

Wie sie als Eltern für die Zukunft ihrer Kinder vorsorgen können

Schon harmlose Erkrankungen können bei Kindern zu schweren Folgeschäden führen und somit zum Schicksalsschlag für Sie und Ihr Kind werden.

Kinder sind nur in der Schule und auf dem direkten Weg hin und zurück gesetzlich unfallversichert. In der Freizeit und zu Hause nicht. Gerade hier ereignen sich die meisten Unfälle.

Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt keine Unterstützung bei krankheitsbedingter Invalidität im Kindes- und Jugendalter. Zeckenbisse, Hirnhautentzündungen, bakterielle sowie Virusinfekte können schwere, oftmals dauerhafte Folgen haben. Das kann dazu führen, dass Ihr Kind später nicht mehr versicherbar ist.

Stellen Sie rechtzeitig die Weichen für die Zukunft Ihres Kindes!

Sparen für den Führerschein, Ausbildung und Studium

Bildung ist kein Luxus. Eine gute Ausbildung wird immer wichtiger – und immer teurer. Deshalb sollten Eltern frühzeitig Geld für die Ausbildung ihrer Kinder zurücklegen.

Der Lebensunterhalt eines Studenten, in  der Regelstudienzeit absolviert, kostet nach Informationen des Deutschen Studentenwerks eine sehr beachtliche Summe Geld. Dabei sind Studiengebühren und Auslandsaufenthalte noch nicht berücksichtigt. Und auch bei einer nicht-akademischen Ausbildung können hohe Kosten für Fachschulen, Zusatzqualifikationen, Sprach- oder Meisterkurse entstehen.

Denken Sie heute schon an morgen, an die Zukunft Ihrer Kinder.

Wir beraten Sie gerne, fragen Sie uns!